Vorträge

zitat oben vortraegekob vorMichael Kobbeloer fordert heraus, denkt gegen den Uhrzeigersinn, steht für positive, emotionsgünstige Lernkulturen in Unternehmen und Bildungseinrichtungen, hinterfragt fundiert, pustet kräftig in verstaubte Strukturen und steht für gelebte Wertschätzung vor und auf der Bühne. Ob vor 100 oder 900 Zuhörern, in der Aula einer Schule, auf dem Podium einer Fachmesse, bei Unternehmen oder auf Fachtagungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz – er zieht seine Zuhörer mit dem Thema „Lernen und Emotionen" in „seinen Bann" – so die Presse.

Ihr Gewinn - seine Vorträge sind...

• EinBlicke über den Lernhorizont und den Tellerrand des eigenen Unternehmens.
• Einladungen zum Voraus-denken statt zum Nach-denken.
• Mutmacher, Energizer, Augenöffner für das, was wir wissen, aber nicht mehr im Fokus hatten.
• Handlungsimpulse für Lernerfolg und eine moderne Lernkultur.


rodachFoto: Keynote von Michael Kobbeloer auf dem 9. Bad Rodacher Schultag vor 450 Zuhörern


pressestimmenPresse- und Kundenstimmen

„Der überfüllte Ratssaal ... Michael Kobbeloer zog ... in seinen Bann"
Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide

„Der Vortrag von Michael Kobbeloer ist ein tolles Plädoyer für ein besseres Lernklima in Schulen: so fundiert, abwechslungsreich und modern, dass ich mir Ihr Buch noch während des Vortrages bestellen musste. Das habe ich bisher noch nie gemacht; und ich habe schon viele Vorträge gehört."
Klaus Weidner, Rechtsanwalt, Bamberg

„Michael Kobbeloer schafft es in seinem Impulsvortrag emotionale Didaktik über
eindrucksvolle Beispiele zu verstehen. Sein lebhaftes Plädoyer für einen Change
der Didaktik leuchtet ein und bleibt in Erinnerung."
Gabriela Grassl, WIFI Management Form, Wien

"80 SchulsozialarbeiterInnen hingen Michael Kobbeloer an den Lippen.
90 Minuten unterhielt er mit einem Feuerwerk von Thesen für mehr Emotionen beim Lernen.
100 % seiner lebendigen Persönlichkeit unterfüttern die Gedanken"
Markus Gerstmann, ServiceBureau Jugendinformation Bremen 

Mehr Presse- und Kundenstimmen [ ... ]

„Mit seinem Vortrag hat er es geschafft, Menschen aus den unterschiedlichen Berufsgruppen, wie der Verwaltung, der Schule und dem sozialen Bereich mit einer überzeugenden und mitreißenden Darstellung, gewissermaßen gleichmäßig zu beeindrucken, und in ihnen ein „Ja", zu entlocken."
Brunhilde Bauer, Hessisch Oldendorf

„Der humorvolle und informative Stil unterstützt die Besinnung auf das eigene Wirken in der Welt der Gefühle und ich bin sicherlich nicht der Einzige, der sich deshalb Gedanken über sein vergangenes und zukünftiges pädagogisches Arbeiten macht."
Julius Vogelmann, Schulleiter, Kornwestheim

„In höchst erfrischender, emotionaler und aufrüttelnder Vortragsweise bestätigte er
aus seiner Sichtweise zu hundert Prozent wissenschaftlich fundiert das Priener Schulkonzept. Wir haben Herrn Kobbeloer nun sofort mit einem Vortrag für Eltern und einem pädagogischen Tag für Lehrkräfte an unsere Schule geholt und wir sind sicher, er wird Eltern und Lehrer mit seinen gesellschafts-und bildungspolitisch kritischen, aber auch durch und durch positiven Gedanken und Ideen inspirieren und motivieren, weiterhin unsere Schule als Ort der Beziehungen und Emotionen zu gestalten. Vielen, vielen Dank für seinen Mut querzudenken zum Wohle unserer Kinder."
Elisabeth Neuert-Kaiser, Schulleiterin

„... sehr gelungenen, motivierenden, lebendigen und Mut machenden Vortrag vom letzten Donnerstag in Uelzen bedanken. Ihr Vortrag, Ihre Gestik und Mimik, Ihre Lebendigkeit und Ihr Witz haben mir sehr viel Freude beschert...
Birgit Reinschild, Pädagogische Mitarbeiterin der Grundschule Veerßen

„Wie Schule zu einem Lernort zum Wohlfühlen wird, das konnten die Zuhörer bei unserem spannenden Aufkirchner Gespräch mit Michael Kobbeloer erfahren..."
Montessori Verein Landkreis Erding e.V.

„Keynotes von Kompetenzforscher John Erpenbeck und Emodidaktiker Michael Kobbeloer stimmen Sie auf Trends wie kompetenzorientierte Evaluierung und emotionales Lehren ein..."
Weiterbildungsmarkt.at

„Mir als Schulleiter hat Ihr Vortrag sehr gefallen. Er enthielt schon Bekannntes , gab aber auch einige Anregungen zur Weiterentwicklung von Schule. (...) Ich wünsche Ihnen weiter viele Zuhörer, die auch bereit sind, das Gehörte weiterzuverarbeiten."
Ditmar Jänsch, Schulleiter, Bad Rodach
 



vor kreis1Die Vortragsthemen- und Konzepte

Dienen der Orientierung und sind als Vorschläge zu verstehen. Das Vortragsprogramm wird selbstverständlich inhaltlich, zeitlich (30 - 90 Minuten) und strukturell (mit/ohne Diskussion, Interventionen, ...) auf die von Ihnen gewünschten Themenschwerpunkte konzentriert.rednermappe2

 

Vortrag „Lernen im Kühlschrank"

Wie wir die Lerntemperatur des Bildungssystems mit Emotionen erhöhen können

vor kreis2Für ein zukunftsorientiertes Bildungssystem braucht es unkonventionelle Ideen, damit Erzieher, Eltern, Lehrer, Schüler, Schulleitungen, Politiker, Architekten, Trainer und Wissenschaftler die Lerntemperatur des gesamten Bildungssystems gemeinsam erhöhen können – kostengünstig und ganz ohne Revolution, aber mittels Innovation, Intuition und Emotion.

• Wie genau entscheiden Emotionen über Lernen oder Nicht-Lernen.
• Flugbegleiter und Lehrende – und ihre emotionale Kompetenz.
• Gefühlsscanner vor jeder Lerneinrichtung – oder nur für Terroristen.
• Kostenlose Veränderungen für „jetzt gleich".
• Die Lern-Werte der Zukunft: Kreativität, Leidenschaft, Eigeninitiative.
• Gemeinsam den Stecker aus dem „Lern-Kühlschrank" ziehen.

Mögliche Zielgruppe: Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen, päd. Fachkräfte, Politiker, Architekten, Trainer und Wissenschaftler sowie alle anderen Bildungsinteressierten.

Tags: Veränderung, Bildungssystem, Emotionen, Lernerfolg, Wertschätzung


Vortrag „Von der industriellen zur emotionalen Didaktik"

Warum Google nur die zweitbeste Lernkultur der Welt hat

vor kreis3Im Leben lernt der Mensch zuerst Gehen und Sprechen, später lernt er dann still zu sitzen und den Mund zu halten. Lernen ist durch unser industrielles Lernverständnis, vorne kommt etwas Unfertiges hinein – hinten etwas Fertiges heraus, von der Schule über die Erwachsenenbildung bis in die Lernkultur von Unternehmen bei den meisten Menschen mit einer negativen Emotion verbunden. Dabei ist unbestritten – es werden die Unternehmen auf den sich schnell wandelnden Märkten der Zukunft bestehen, die die beste Lernkultur haben.

• Wie Sie mit einer emotionalen Lernkultur erfolgreicher als andere werden.
• Lebenslanges Lernen – Strafe oder Sinn-volle Entwicklung.
• Wie Ihre Mitarbeiter durch „Wissen & Emotionen" kompetent werden.
• Den schädlichsten Glaubenssatz in jeder Sprache der Welt umdeuten.
• Wie Sie sich aus dem Korsett einer industriellen Lernkultur befreien.
• Einfach vom Unternehmen mit der besten Lernkultur der Welt lernen.

Mögliche Zielgruppe: Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Kongresse, Fachtagungen

Tags: Unternehmen, Lernkulturen, Emotionen, Lernerfolg, Kompetenz,


Vortrag „Emotionale Didaktik"

Wie Lehrende sich wandeln um als Lernkomplizen zu begeistern

vor kreis4Der Vortrag zeigt lebendig, erfrischend und fundiert auf, wie Emotionen oft unbewusst der Mittelpunkt der Lernsituationen in Seminar und Unterricht sind und wie sie Lernen beeinflussen. Jeder Lehrende und jeder Lernende hat sich schon einmal atemlos, befreit, getäuscht, respektiert, gestresst, überzeugt oder fröhlich gefühlt. Emotionen, so haben wir es gelernt, muss man „in den Griff" bekommen und zurückdrängen wie Schädlinge – ein Glaubenssatz, ein Mythos, uralt, aus dem Industriezeitalter und offensichtlich ohne didaktisches Verfallsdatum.

• Was Emotionen mit uns in Lernsituationen machen.
• Die Lern-Werte des 21. Jahrhunderts: Kreativität, Leidenschaft, Eigeninitiative.
• Nürnberger Trichter ade: Ein echter Lernkomplize werden.
• Emotionsgünstige Lernbedingungen schaffen - das Modell der emotionalen Didaktik.
• Emotionsscanner: meine emotionale Lernbiographie und Lernlust.
• Lernfreude, Fehlerkultur und Erfahrung – die Lerngaranten.

Mögliche Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulleitungen, päd. Fachkräfte, Trainer, Erwachsenenbildner und Wissenschaftler

Tags: Fachvortrag, Lernhaltung, Didaktik, Emotionen,

anfrage neu

 leer space